Elternzeit

(Kommentare: 0)

An alle in unserer Branche denken!

Warum eigentlich denken alle bei Elternteilzeit immer nur an alle Branchen nur nicht an unsere? Völlig Falsch!!!

Wenn diese Elternteilzeit eingereicht worden ist kann es ja auch in der Praxis des realen Lebens durchaus vorkommen das sich die Mutter oder der Vater doch dazu entscheiden früher als geplant die Arbeit wieder aufnehmen zu wollen. Aus welchen Gründen auch immer das überlassen wir den Betroffenen selbst. Stellt sich sofort die Frage, dürfen denn Arbeitnehmer mit einem derartigen Wunsch ihre Elternzeit vorzeitig beenden wie von ihnen gewünscht?

Grundsätzlich gilt, der Arbeitgeber muss dem zustimmen!

Er entscheidet, ob der Wunsch des Arbeitnehmers umgesetzt wird oder nicht. Seine Entscheidungsgrundlage ist der Paragraf 16, Absatz 3 des Bundeselterngeld – und Elternzeitgesetz (nennt sich BEEG). Und das ist auch verständlich, denn es ist oft so dass der Arbeitgeber für diese Zeit einen Zeitarbeitsvertrag für eine andere Person abgeschlossen hat und diesen auch erfüllen will. Zwei Personen für einen Arbeitsplatz das geht halt nicht in der Realität.

Aber wie immer, es gibt auch Ausnahmen! So im BEEG auch, dass in Fällen besonderer Härte die vorzeitige Beendigung der Elternzeit beantragt werden kann. Die Arbeitgeber können dann diesen Antrag nur aus dringenden betrieblichen Gründen (natürlich schriftlich) sehr wohl ablehnen, und das innerhalb einer Frist von vier Wochen. Als anerkannte Härtefälle zählen z. B. etwa eine schwere Krankheit eines Elternteils oder aber auch die erhebliche Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz der Eltern selbst, also wenn etwa in der Elternzeit der andere Partner unerwartet Arbeitslos wird.

Zudem gilt ebenfalls, wer in dieser Zeit wieder schwanger wird und bereits während der Elternzeit wieder den gebotenen Mutterschutz in Anspruch nehmen möchte (besser sollte), darf auch ohne Zustimmung des Arbeitgebers die Elternzeit vorzeitig beenden . Voraussetzung ist in diesem Fall das der Arbeitgeber rechtzeitig zu informieren ist!

Mit kollegialen Gruß

Zurück