Wie Betriebsferien?

von Ralf Vüllings (Kommentare: 0)

Ja das gibt es auch im Spedition - und Transportbereich vor allen Dingen dort wo spezialisierte Transportunternehmen etwa für die Auto Industrie eingebunden sind. Wenn dort Betriebsferien eingeplant sind so sind auch Fahrer, Lager und Werkstattpersonal indirekt ebenfalls davon betroffen.

Stellt sich die Frage für die Betroffenen kann der „Chef“ das einfach so anordnen ?

Da stellt sich als allererstes die Frage gibt es in dem betroffenen Unternehmen einen Betriebsrat, denn der Betriebsrat kann und sollte bei der Erstellung des Urlaubsplans mitentscheiden. Diese Möglichkeit hat er durch den § 87 das Betriebsverfassungsgesetz und durch die Möglichkeiten die das Bundesurlaubsgesetz eröffnen.

Im Bundesurlaubsgesetz steht, dass bei der Urlaubsplanung im Unternehmen die angemeldeten Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen sind. Ausgenommen allerdings, es sprechen dringende betriebliche Notwendigkeiten dagegen. Und hier ist der zentrale Punkt der Gesetzgebung. Denn nun ist es Auslegungssache ob betriebliche Dinge bei der Planung im Vordergrund stehen.

Und in den Betrieben, in denen es keinen gewählten Betriebsrat gibt, kann sehr wohl der Arbeitgeber seine geplanten Betriebsferien anordnen. Entsprechende Urteile wurden schon in der Vergangenheit ausgesprochen.

Aber wie darf das denn nun für uns aussehen? Der Urlaub sollte in diesem Fall schon 12 Tage zusammenhängend gewährt werden. Zu bedenken ist das der Arbeitgeber, sofern er so handelt, den gesetzlichen Urlaubsanspruch von vier Wochen im Jahr schon im ganzen durch Betriebsferien abdecken kann.

Wir wünschen euch die Möglichkeit euren Urlaub so planen und verbringen zu können wie ihr es für Wünschenswert haltet.

 

Eure Fachgewerkschaft 

Zurück